Pfropfvorkommnisse (Teil 5)

Donnerstag, 8. Mai 2008 Gärtnerwissenschaft

Wir berichteten schon in einigen Fachartikeln hier über wissenschaftliche Erhaltungspfropfungen.
Hier einige der wichtigsten letzten Propfungen:



Turbinicarpus spec. "weisse Blüte" [RF] Pflanze 1,Pflanze 2,Pflanze 3 (je 3 Pfropfungen auf Pereskiopsis)


die altbewährte Pfropfröhrchen-Methode garantiert eine niedrige Ausfallquote


eine von 5 Aztekium-Pfropfungen auf Echinopsis

Den weiteren Verlauf dieser Pfropfreihen könnt ihr wie immer verfolgen, indem ihr etwa alle 10 Tage in die Bildchen hier klickt...

- Pfropfstudio Muthandi -

Lophophora koehresii Pfropfung (Histologie du Peyotl)

Donnerstag, 1. Mai 2008 Kakteen & andere Sukkulenten

Die folgenden Bilder zeigen Schnitte durch eine Lophophora koehresii Pfropfung auf Pereskiopsis.



kurz nach dem ersten Schnitt


die Pfropfstelle von unten


das Tiefe Innere der Lophophora-Pflanze


sauber vorbereitet zum Mikroskopieren



Diese Tage haben wir wieder einige Neue Pfropfungen getätigt. Es folgen davon Bilder sobald ein erstes Anwachsen festgestellt werden konnte.
Euer Pfropf-Studio Muthandi

Aussaatkontrolle (nach 22 Tagen)

Dienstag, 29. April 2008 Gärtnerwissenschaft

Die Kakteen - Aussaat vom 26/03/08 steht nun auch zur Kontrolle als Diashow bereit.




Die Aufnahmen entstanden am 14/04/08.
Grüsse an die Kontrolleure!
-Euer Anzuchtslabor Muthandi-

Sukkulentensamen aus Lavaderos, Wirikuta (13)

Donnerstag, 24. April 2008 Wirikuta

Vor etwa 4 Wochen haben wir die extrem kleinen Blüten der Sukkulenten aus Lavaderos, Wirikuta bestäubt. An die Methode mit der Pinzette war nicht zu denken und auch mit dem Pinsel ging es kaum hinein zu den Pollen. Also wurde die "Stäbchen-Methode" angewandt, und das mit Erfolg:





hier sind die eingetrockneten Früchte zu sehen. Bei Berührung springen diese auf und der staubfeine Samen kullert durchs Land...


Beim ersten Pikieren waren wie sehr überrascht eine Rübenwurzel zu entdecken!

Wir haben nun etwa 300 Samen geerntet, gesäubert und eingetütet. Nun ist der erste Vegetationszyklus abgeschlossen und es geht wieder von vorne los. Somit haben wir unser erstes Ziel erreicht. Das nächste wird die Bestimmung dieser Pflanzen sein...

Es rätselt und kultiviert weiter
Euer Sukkulentarium Prof.bio.bass(fung)V.Muthandi

Weblochpause im Sukkulentarium (& Blütenträume)

Donnerstag, 20. März 2008

So wie es aussieht ist das Sukkulentarium Muthandi noch die nächsten 2 Wochen vom Netz. Unser Grimbel-Gruss geht an die Telephonanbietergesellschaft die das veranstaltet hat und hier schon deshalb nicht genannt wird.
Unsere treuen Leser trösten wir hier und heute mit einigen Bildern von zuletzt blühenden Pflanzen:



Lophophora decipiens


Lophophora williamsii, Parras


Stenocactus multicostatus


Turbinicarpus valdezianus


Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. rubriflorus Cerros Blancos [RF]



Bis heute bekamen die Pflanzen noch kein Tröpfchen Wasser...

Weiter geht das hier wenn der nicht genannte Telefonanbieter es wieder auf die Reihe bringt uns mit dem Rest der Kakteenwelt zu verbinden...

Euer Prof.bio.bass(fung)V.Muthandi

Aussaatkontrolle (nach 10 Tagen)

Samstag, 8. März 2008 Gärtnerwissenschaft

Klickt in das Bild und macht mit uns einen ersten virtuellen Rundgang im Kakteen-Aussaatkasten mit der Aussaat vom 27/02/08.




Die Keimquote liegt derzeit bei 73,11%. Morgen gegen 11:00 (also am 11. Tag nach der Aussaat) gibt es den ersten 1-%-Schachtelhalmnebel.


Sukkulentarium Muthandi
-Abteilung Anzucht-
Prof.bio.bass(zuck)V.Muthandi

Schachtelhalm-Nebel im Sukkulentarium

Donnerstag, 6. März 2008 Gärtnerwissenschaft

Die Kakteen-Saison geht nun wirklich langsam los und daher beginnen wir hier im Sukkulentarium mit den ersten feisten Nebelungen in den Sammlung. Nicht nur das bei einigen Kakteen doch einiges an Wasser über die Epidermis aufgenommen werden kann, der reinigende Effekt allein nach der langen Überwinterung ist frappierend...Hier eine Kurzdokumentation über einen der ersten Nebelhandlungen dieses Jahres:



Nebelung im Sukkulentarium Muthandi - MyVideo

>Dem destillierten Wasser wurde einprozentig Schachtelhalmextrakt zugesetzt. Seit wir das machen sind Pilzerkrankungen an unseren Kulturpflanzen stark zurückgegangen.

-Abteilung Nebel-
Prof.bio.bass(nebl)V.Muthandi
Sukkulentarium Muthandi