Kieselgur instabil?

Dienstag, 16. Oktober 2007 Gärtnerwissenschaft

Wir verwenden als Bestandteil unserer mineralischen Substrate (gebranntes) Kieselgur in verschiedenen Körnungen. Immer öfters wird deutlich, daß das Material mit der Zeit zerfällt. Dieses Photo zeigt, wie sich ein 3mm-Stück innerhalb von 7 Monaten komplett in Staub aufgelöst hat:




Untersuchungen habe ergeben, dass dieser Prozess nicht nur an der Substratoberfläche stattfindet. Das langweilt ungemein da a) das Kieselgur zur langfristigen Lockerung und Durchlüftung beitragen soll und b) den oberen Bereich über der Wurzel unschön verfärben kann. Sowas sollte man beobachten. Falls Züchter ähnliche Kulturerfahrungen mit dem Zuschlagstoff "Kieselgur" haben dann lassen Sie es mich bitte wissen.

Sukkulentarium Muthandi
- Abteilung Substratprüfung (ASP) -

Axolotloider Laich (IV) - SIE SIND WEG!

Freitag, 2. Februar 2007 AQuariZzzzmus

Beim täglichen Morgen-Kontrollgang traf es uns härter als sonst: Die komplette Brut ist weg, einfach weg!? ca 150 kleine Axolotls... . Nach intensivem Durchforsten des 120er-Beckens nichts als ein paar Eihüllen!?
>Alle die Jungtiere haben wollten muss ich daher vertrösten, bis ich eine Methode gefunden habe die Tiere durchzubringen. Für diesbezügl. Hinweise wäre ich Euch weiterhin wirklich dankbar. Im gesamten Internet konnte ich keine Infos zur lehrbuchmässigen Aufzucht dieser Kumpels finden. Es wäre nicht so traurig wenn ich wüsste was da falsch gelaufen ist...
Grüsse an die Axolotlfreunde - es wird doch noch klappen!