Mexico-2011 - Erster Expeditionstag

Freitag, 4. November 2011 Expedition

Tagesziel der ersten Etappe war ein Standort von Turbinicarpus pseudomacrochele ssp. krainzianus var. minimus.

Gegen 05:55 starteten wir auf die Piste Richtung Norden, J.C. kannte den schnellsten und staulosen Weg durch diese Mega-Stadt. So standen wir bereits gegen 10:00 am ersten verheissungsvollen Kakteenhügel.



Richtung Hidalgo






Da fährt man an den Standorten von Turbinicarpus pseudomacrochele natürlich nicht vorbei...













schöne Begleitflora am Standort:






Letzter Halt des Tages hinter Daboxtha:





















Sonnenuntergang über dem Trockental


Viel zu schnell brach die Abenddämmerung herein und dichte Nebel krochen über die Trockenhügel in die Ebene. So fuhren wir weiter ins Senilis-Tal bei Tolantongo . Abends nach dem Essen ein herrliches Bad im vulkanisch-warmen Fluss, der Mond schien auf die Cephalocereus senilis -traumhaft.

Modifikation unserer mineralischen Substratformel

Sonntag, 15. Februar 2009 Gärtnerwissenschaft

Da es wieder an die Umtopfarbeiten vor der neuen Vegetationsperiode geht, sind wir am verfeinern unserer mineralischen Substratformel. Glücklichen Umständen verdanken wir daß uns Bloggerkollege Schmerles bei seinem Besuch der AVA-Ausstellung einen grossen Eimer Felsenkies zukommen liess. Diesen mischen wir nun dieses Jahr unter unser frisches mineralisches Substrat. Somit ergibt sich folgende Formel:

- 100 Liter Seramis®
- 40 L Bims
- 12,5 L Vermiculit (fein)
- 12,5 L Vermiculit (grob)
- 25 L Perlite
- 50 L Löss (50% Thüringer - 50% Kaiserstuhl-Löss)
- 15 L Quarzssand (mittelfein)
- 15 L Quarzssand (fein)
- 5 L Kieselgur (Körnung 3-fein)
- 2 L Kieselgur (Körnung 6-grob)
- 5 L Ellinger Mutterboden, (steril/gesiebt)
- 17,5 L Riesel 4-8
- 7,5 L gebrochener Blähton (mittelfein)
- 7,5 L gebrochener Blähton (fein)
- 15 L Schmerles-Felsenkies


der Felsen-Kies




Sukkulentarium Muthandi
- Abteilung Substratprüfung (ASP) -

Aussaatkontrolle (nach 45 Tagen)

Sonntag, 25. Mai 2008 Gärtnerwissenschaft

Die Kakteen - Aussaat vom 11/04/08 steht nun aktuell zur Kontrolle als Diashow bereit:



klickt in das Bild!

Die Aufnahmen entstanden gestern Abend.
Grüsse an die Kakteenfreunde!
-Euer Anzuchtslabor Muthandi-

Kakteenaussaat (Mit Sonnenton [126,22 Hz] & Chinosol behandelt)

Freitag, 10. August 2007 Kakteen & andere Sukkulenten

Laut RF sollte man die Samen von Digitostigma caput-medusae innerhalb eines Monates nach der Ernte aussähen...Daher Hier und Heute ins Anzuchtkästle:




- Digitostigma caput-medusae [RF]
- Ferocactus cylindraceus Phoenix, Arizona [JC]
- Lophophora decipiens
- Lophophora var. texana SB854
- Turbinicarpus polaskii La Luz [HE]
- Turbinicarpus pseudomacrochele nordöstl. Bernal [HE]
- Turbinicarpus pseudomacrochele Bernal RPXXX [RF]
- Turbinicarpus pseudomacrochele var. minimus Daboxtha, Hidalgo [JC]
- Turbinicarpus swobodae TCG15002 [HE]





Frisch aus Mexico:

wie immer die Wassermoleküle im Anzuchtkasten per Stimmgabel im Sonnenton 126,22 Hz eingeschwungen! SukkH - WhoDe!

Turbinicarpen

Donnerstag, 5. April 2007

Hier sind einige Bilder von dieser Pflanze, dich ich seit langem als schwarzii kenne. Die Encyclopedia of Cacti and Succulents 4.2 nennt sie als Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii (Shurly) N.P.Taylor

Da ich nicht gut mit taxonomischen Nomenklaturen vertraut bin, kann auch noch nicht eine eigene Entscheidung treffen.

turbinicarpus schwarzii

turbinicarpus schwarzii

Die sind meiner Stolz. Es ist zu bemerken, dass nur einer (oder eine? -weiss nicht welches Geschlecht richtig ist) von ihnen einen dunkleren Farbton bekamm. Sie lebten jahrelang in einem Gewächshaus, und erst seit einem Jahr wohnen sie unter direktem Sonnenlicht.

Die nächste Fotos gehören zu Turbinicarpus pseudomacrochele ssp. minimus

turbinicarpus pseudomacrochele minimus

turbinicarpus pseudomacrochele minimus

Bitte beachten Sie die komplexe Zartheit der Dornen
Ist das nicht herrlich?

Natürlicherweise bekommen bald meine Freunde des Sukkulentariums Samen von beiden Arten, und, wenn es gelingt, von eine Hybride, denn ich habe einige Blüten dazu erspärt. Habe genauso Samen von Trichodiadema marlothii für Ihnen gesichert.

Meinem Vater widme ich diesen Eintrag. Gestern ist er leider ums Leben gekommen.