Neue Veredelungen

Dienstag, 22. März 2011 Gärtnerwissenschaft

Zusammen mit dem Turbinicarpusexperten Rolandos de los Fellachios heute von 10:00 - 12:15 am mobilen Pfropftisch einige wichtige Spezialitäten mit dem Skalpell behandelt. Eine herrliche Pfropfsession.
Hier eine kurze Bilddokumentaion aus dem Labor:


aus:Pfropfungen

Als Unterlagen dienten 3-jährige Echinopsis pachanoi. Die Sämlinge wurden vorsichtig mit Klarsichtfolie fixiert und mit Klebeband auf leichte Spannung gebracht.


Aus dieser Schale wurde ein Teil der Sämlinge veredelt. Hier (links im Bild) Lophophora alberto-vojtechii



Luftfeuchtigkeit im Pfropflabor: 18%
Temperatur: 24°C
(zum Zeitpunkt der Operationen)


Die Pflanzen stehen die nächsten 20 Tage erst einmal unter 12h-Kunstlicht-Anzuchtfach in leicht gespannter Luft mit Unterwärme.



Über die weitere Entwicklung dieser Pfröpflinge berichten wir in ca. 3 Wochen an dieser Stelle.

Jahresabschlussdüngung Saison 2009

Montag, 14. September 2009

Von 10:20 bis 14:45 habe wir in unserer Sammlung heute die sogenannte "Jahresabschlußdüngung" durchgeführt.
Um die Kakteen anzufeuchten (man soll nicht auf trockene Wurzeln düngen) haben wir dem Giesswasser Brennesseljauche (10ml/10l) zugegeben.
Der überwiegende Teil der Pflanzen wurde anschliessend mit folgender Mischung durchgegossen:
Auf 10 Liter Wasser 4 ml Wuxal (NPK 8-8-6) und 6 Gramm Flory4 Kakteendünger (NPK 8-16-24) + 5ml Schachtelhalmextrakt (zur Fäulnissprophylaxe).
Insgesamt wurden 120 Liter angemischt, nur 4 Liter sind in der letzten Kanne übriggeblieben.
In ca. 2 Wochen tauchen wir vorbeugend gegen Schmierläuse komplett alles mit einem Systemgift durch.
Um Resistenzen vorzubeugen (und wir haben den Verdacht das sich welche entwickelt haben) wechseln wir
testweise von Provado®5WG zu einem anderen Mittel. Wer hierzu Vorschläge hat darf diese gerne über die
Kommentarfunktion dieses Weblogs hier vorbringen.


Besten Dank
Sukkulentarium Muthandi
-Abt. Pflanzenschutz&Stärkung-

Lophophora - Kreuzung

Mittwoch, 7. Mai 2008 Kakteen & andere Sukkulenten

Am 18. Februar berichteten wir über eine Lophophora-Pflanze mit exzessiver Wurzelbildung. Ein weiteres Merkmal dieser Pflanze sind deren Höcker, welche in der Trockenruhe besonders hervorstehen. Gestern haben wir das Exemplar (lt. Etikett: WEI 1100 T5/03) mit einer Lophophora kontrolliert bestäubt, welche durch ihre ebenes, fast weisses Blütenbild und einen besonders runden Körper, mit wenigen gleichmässigen Rippen, ohne typische Höckerbildung auffällt.





WEI 1100




eine von fünf Pflanzen aus einem Baumarkt in Weißenburg/Bay



Inwieweit sich hier Merkmale vererben wird Ergebnis einer über 23 Jahre angelegten Forschungsstudie hier im Sukkulentarium sein. Den aktuellen Stand der Forschungen (einschl. Pfropfstudie) veröffentlichen wir in regelmässigen Abständen an dieser Stelle.
- Lophophoroidarium Muthandi -

Lophophora - Wurzel von unten

Freitag, 22. Februar 2008 Kakteen & andere Sukkulenten

Diese lophophoroide Perspektive geniesst man nicht oft im Jahr:



Lophophora decipiens


Neuzugänge > Sclerocactus uncinatus DJF615

Donnerstag, 20. Dezember 2007 Wirikuta

Hier Im Sukkulentarium hat sich unsere Sclerocactus -Abteilung geringfügig um 3 zusätzliche Exemplare erweitert:



Sclerocactus uncinatus DJF615 Catorce, SLP, flabby stem, black flowers [KH]


Da die Pflanzen getopft hier ankamen, haben wir sie erst einmal von allem Substrat befreit und in unsere Quarantäne-Station zur Beobachtung aufgenommen. Interessante Begleitflora!

- Ihr Sclerocactus-Team -
Sukkulentarium Muthandi
Prof.bio.bass(fung)V.Muthand

Opuntia del Sur

Montag, 19. November 2007

Da haben wir doch noch alles Wissenswerte gefunden zum Thema Südamerikanische Opuntien. Besonders die Landschafts- und Habitataufnahmen bewerten wir als sehr gelungen.
> Respekt vor den Leuten die sich so einer Spezialsammlung widmen!

Ariocarpenbestäubung

Dienstag, 18. September 2007 Kakteen & andere Sukkulenten

Da sich heute das Wetter sehr regnerisch und bewölkt zeigte, war an eine erfolgreiche Bestäubung der Ariocarpus retusus nicht zu denken. Der grössere der beiden Pflanzen blühte bereits seit Sonntag, und heute nun stand der zweite willig knospend bereit. So versuchten wir einmal, den beiden mexikanische Mittagssonne vorzugaukeln und es klappte:





Dies führte zu höchster Erregung sowie hemmungslosem ungeschütztem Bestäuben mit der Pinzette! �ber sämtliche Befruchtungsergebnisse erfahrt Ihr wie immer hier als erstes in diesem Webloch!

Euere SamenbankMuthandi