Mexico-2011 - Peñamiller

Montag, 7. November 2011 Expedition

Einen ganzen Tag besuchten wir phantastische Standorte in der Gegend um Peñamiller, Querétaro.




Unser Kakteenfreund J.C. kannte die Gegend schon von einer vorangegangenen Expedition, doch für den Rest der Truppe war es eine neue Erfahrung.

Vormittags besuchten wir ein Trockental mit einer Strombocatus disciformis - Population in unglaublich gutem Zustand. Hier einige frische Bilder aus der Steilwand:



















Den Nachmittag verbrachten wir in aller Ruhe an ungestörten Lophophora-diffusa Populationen. Es ist mir eine Freude hier erstmals Standortbilder dieser herrlichen, von uns schon lange gehegten Art zu präsentieren:






























Wieder brach die Dämmerung über uns und dem Trockenhügel herein, die letzten 150 Meter leuchteten wir mit unseren Taschenlampen durchs dunkle Gestrüpp.
Abends gabs Gute-Nacht-Gruselgeschichten von unserer Köchin in einem hervorragenden Familienbetrieb-Restaurant. Die GPS-Koordinaten dieser Wirtschaft bekommt Ihr gerne auf Anfrage über die Kommentarfunktion dieses Weblogs.
Die Köchin erzählte u.a. davon das es eine Flutkatastrophe im Ort gegeben hat, da niemand es für nötig gehalten hatte die Einwohner zu informieren das der Staudamm in Zimapan aus "Sicherheitsgründen" abgelassen wird.
Zum Anderen sprach sie von neuerdings auftretenden seltsamen Erdbeben/Rumpeln im Berg auf dem obigen Bild. Danach wären stets Militärs aufgekreuzt und hätten merkwürdige Messgeräte aufgebaut.
Zu Guter Letzt noch die Nummer von der "Hexe von Peñamiller" (Biiiep) und ab gings ins Hotelbettchen.
-Ich freue mich jetzt schon, diesen verwunschenen Ort einmal wieder zu besuchen-

Viva Mexico!