Arte Huichol aus Jalisco

Freitag, 13. Dezember 2013 Wirikuta






Fürs Sukkulentarium aus Jalisco, gestern eingetroffen

muchas gracias y saludos Cristo Bautista Carrillo, Jalisco

Stand der Aussaat vom 18.01.11 (Keimshow)

Dienstag, 1. Februar 2011 Kakteen & andere Sukkulenten

Aussaatliste vom 18.01.11:

- Agave victoria-reginae [JC]
- Ariocarpus kotschoubeyanus var. macdowellii km 71 [RF]
- Ariocarpus fissuratus var. hintonii
- Bursera fragaroides, Sta. Ana, Sonora [JC] (noch kein Keimergebnis)
- Calibanus hookerii [JC], Stauwerk von Zimapán, Hidalgo (Rettungsaktion von Hr. Otero)
- Echeveria gibbiflora [JC]
- Echeveria laui [JC]
- Fouquieria formosa Agua Blanca [JC]
- Fouquieria macdougallii ; Hermosillo, Sonora [JC]
- Larrea tridentata Sta. Ana, Sonora [JC]
- Lophophora williamsii; Viesca (!)
- Lophophora williamsii; La Perdida
- Lophophora diffusa, Pena Miller [JC]
- Mam. discolor var. schmollii ; Weg nach Tezeptlan [JC]
- Mam. roczekii [MH]
- Mam. spec. [JC]
- Sukkulenten spec. Lavaderos, Wirikuta [JC]
- Trichocereus pachanoi [DS]
- Turbinicarpus lausseri [RF]
- Tu. bonatzii RP1103 [RF]
- Tu. bonatzii RP1261 [RF]
- Yavia cryptocarpa [RF]

Nach 14 Tage nehmen wir heute das erste mal die Anzuchthaube ab und vollziehen die erste Schachtelhalm-Nebelung.














im Bild unten: 2-jährige Mammillariensämlinge die neben der oben gezeigten Anzuchtschale stehen, nach dem Umsetzen hier etwas Wärme und Licht abbekommen.


Herr Kauderwelsch [JC] schickt mir demnächst einige Bilder zu den Mutterpflanzen die wir in diesem Zusammenhang mit dieser Aussaat hier im Weblog veröffentlichen werden.
Die nächste Aussaat findet hier im Sukkulentarium am 14.02.2011 statt, die Vorbereitungen laufen wieder auf Hochtouren.

Gruss nach México sowie Kattenhochstadt!
Sukkulentarium Muthandi/ Abteilung Anzucht

Jahresabschlussdüngung Saison 2009

Montag, 14. September 2009

Von 10:20 bis 14:45 habe wir in unserer Sammlung heute die sogenannte "Jahresabschlußdüngung" durchgeführt.
Um die Kakteen anzufeuchten (man soll nicht auf trockene Wurzeln düngen) haben wir dem Giesswasser Brennesseljauche (10ml/10l) zugegeben.
Der überwiegende Teil der Pflanzen wurde anschliessend mit folgender Mischung durchgegossen:
Auf 10 Liter Wasser 4 ml Wuxal (NPK 8-8-6) und 6 Gramm Flory4 Kakteendünger (NPK 8-16-24) + 5ml Schachtelhalmextrakt (zur Fäulnissprophylaxe).
Insgesamt wurden 120 Liter angemischt, nur 4 Liter sind in der letzten Kanne übriggeblieben.
In ca. 2 Wochen tauchen wir vorbeugend gegen Schmierläuse komplett alles mit einem Systemgift durch.
Um Resistenzen vorzubeugen (und wir haben den Verdacht das sich welche entwickelt haben) wechseln wir
testweise von Provado®5WG zu einem anderen Mittel. Wer hierzu Vorschläge hat darf diese gerne über die
Kommentarfunktion dieses Weblogs hier vorbringen.


Besten Dank
Sukkulentarium Muthandi
-Abt. Pflanzenschutz&Stärkung-

Turbinicarpus krainzianus ssp. minimus

Freitag, 25. Januar 2008

Heute morgen hier nebst einigen Samenspezialitäten frisch im Sukkulentarium eingetroffen:



Turbinicarpus krainzianus ssp. minimus

Esteban meint es handele sich dabei um den ersten wirklich gestreift blühenden echten T. krainz. ssp. minimus den er sieht! Am Montag geht diese Pflanze zu ihm auf die Reise. Bis dahin dient sie hier zu Forschungszwecken. Es sind Mikrophotographien sowie Dornenzeichnungen in Arbeit...
Grüsse und vielen Dank nach Griechenland!

Prof.bio.bass(fung)V.Muthandi
Sukkulentarium Muthandi

Weiterkultur der Juwelen

Freitag, 11. Januar 2008 Gärtnerwissenschaft



Schädlingsdokumentation im Sukkulentarium (Bradysia paupera)

Samstag, 22. Dezember 2007

In einer der Anzuchtschalen unten im Labor finden wir nicht immer nur Fröhlich-Erfreuliches. Trauermückenlarven höhlen junge, kräftige Sämlingspflanzen von innen her aus! Anschliessend verlassen sie die leergefressenen Körper um weitere Sämlinge zu befallen. In dieser unter unserem Mikroskop entstandenen Dokumentation trat der Befall an 4-monatigen Ariocarpus agavoides Sämlingen auf. Tags zuvor an einem Lophophora koehresii - Jüngling.



der schwarze Punkt ist der Kopf der Larve. Das etwas grössere schwarze Gebilde rechts davon ist ein Samenkapselrest.



>
die junge Warze des 4-Monate alten Sämlings wird von den Maden nicht angefressen, lediglich der saftige, untere Pflanzenkörper



Trotz täglicher Kontrollen, Gelbtafeln, Kampfgas und Neem-Präventivschlägen erscheinen diese traurigen Plagegeister. Diese Kurzdokumentation setzen wir fort sobald eine effektive Bekämpfungsmethode von einer unserer Kamerateams gefilmt wird. In diesen Tagen sind dazu verschiedene Verjauchungsexperimente in Arbeit (Trauermücken, vergoren). Daraus soll sich am Ende der Testreihen ein Gegenmittel ergeben.

Kampfeinheit III/-s.u.k.k
Prof.bio.bass(fung)V.Muthandi
Sukkulentarium Muthandi

Kakteenaussaatsentsagung

Mittwoch, 28. November 2007

Die Novemberaussaat fällt dieses Jahr heuer aus. Der November war diesen Monat zu kurz....