Septemberarbeiten im/&ums Gewächshaus

Samstag, 19. September 2009 Gärtnerwissenschaft

Derzeitige Professorbeschäftigungen:

- Samenaufbereitung der Ernte 2009 (Beschriften, Portionieren und Eintüten)
- Vorbereitung der November-Aussaat (Etikettenschreiben, Substratmischungen, Topfbeschaffungen etc.)
- Gewächshausgeneralreinigung
- Bewurzelung der Pfropfunterlagen für die kommende Saison.
- gebrauchte Töpfe der vergangenen Saison spülen, im Lager einsortieren
- Dachbegrünung der sich im Bau befindlichen Gartenlounge
- Einräumen der nässe-/kälteempfindlichen Arten (bes. Echinocateen, afrikanische Sukkuenten)
- Schädlingskontrolle & Prophylaxe (Neem)
- Substratmischungen für die kommene Umtopfsaison (Febroar 2010)
- Mikroskopieren/& Ablichten der restlichen Mammillarien Standortsamen.
- Planung & Vorbereitung der kommenden Dianthus-Projekte (+ Spezialsubstratmischungen)

Wir melden uns wieder wenn das alles erledigt ist.

Jahresabschlussdüngung Saison 2009

Montag, 14. September 2009

Von 10:20 bis 14:45 habe wir in unserer Sammlung heute die sogenannte "Jahresabschlußdüngung" durchgeführt.
Um die Kakteen anzufeuchten (man soll nicht auf trockene Wurzeln düngen) haben wir dem Giesswasser Brennesseljauche (10ml/10l) zugegeben.
Der überwiegende Teil der Pflanzen wurde anschliessend mit folgender Mischung durchgegossen:
Auf 10 Liter Wasser 4 ml Wuxal (NPK 8-8-6) und 6 Gramm Flory4 Kakteendünger (NPK 8-16-24) + 5ml Schachtelhalmextrakt (zur Fäulnissprophylaxe).
Insgesamt wurden 120 Liter angemischt, nur 4 Liter sind in der letzten Kanne übriggeblieben.
In ca. 2 Wochen tauchen wir vorbeugend gegen Schmierläuse komplett alles mit einem Systemgift durch.
Um Resistenzen vorzubeugen (und wir haben den Verdacht das sich welche entwickelt haben) wechseln wir
testweise von Provado®5WG zu einem anderen Mittel. Wer hierzu Vorschläge hat darf diese gerne über die
Kommentarfunktion dieses Weblogs hier vorbringen.


Besten Dank
Sukkulentarium Muthandi
-Abt. Pflanzenschutz&Stärkung-

Mammillaria - Fachbehandlung

Montag, 22. Juni 2009 Gärtnerwissenschaft

Diese Mammillarien bekamen wir zur Weiterbehandlung von Dr. Rankenstein, der das Material vom botanischen Garten Erlangen über H.S. bekam. Die Pflanze brach wohl dort in Kultur aus Altersgründen auseinander.



Die 7 Klone




nach der Behandlung, die Seiten haben wir mit dem Skalpell abgekielt


Wir vermuten es handelt sich um M.magnimamma, warten wir die Blüten ab! Es war interessant zu beobachten wie die Pflanzen kurz nach dem Schneiden die Hauptleitbündel mit Milchsaft verschlossen haben. Über die Weiterentwicklung dieses Materials berichten wir hier zu gegebener Zeit. Die Kopfstecklinge lassen wir jetzt erst ca. 2 wochen abtrocknen bevor sie neu bewurzelt werden.

Sukkulentarium Muthandi / Abt. Intensivstation

Kakteenaussaat 01/09

Montag, 19. Januar 2009 Gärtnerwissenschaft

Heute 6 Stunden Kakteen-Aussaat im Sukkulentarium. Hauptsächlich Mammillarien-Standorte. Alles weitere folgt wenn Zeit dafür ist. Die nächste Aussaat findet schliesslich am 06/02/09 hier im Labor statt. Wir bitten von diesbezgl. Anfragen bis zu diesem Termin abzusehen.
Besten Dank
Sukkulentarium Muthandi
- Abt. Aussaat-

Hochbeetbau IV - Phase 3-5

Donnerstag, 31. Juli 2008 Gärtnerwissenschaft

Nachdem sich alles etwas gesetzt hat und mit Bokashi geimpft wurde, ging das Ganze hier erst einmal über in Phase 4. Dabei wurde 3-jähriger Pferdekompost (noch mit Mistwürmern) etwa 50cm aufgebracht und anschliessend gewässert.



Es wurden noch einige Trittplatten aus Naturstein im Hochbeet verlegt. Anschliessend mit Brennesseljauche 1:10 gestartet.


erste Bepflanzung mit Kürbis (Hokkaido) und Gelbsenf


Rückseite mit Hochbeet 3 im Bild vorne rechts


Phase 5 im Abendlicht eingeleitet (Sukkulentenpflanzungen)



Jetzt heisst es nur noch:"Giessen und geniessen"

Nachttrag zum Schaubeet auf der JHV der DKG 2008

Donnerstag, 5. Juni 2008

Bei der Sichtung des Bildmaterials von der JHV der DKG in Weilheim durchzuckte es uns nocheinmal:



diese Lophophora diffusa-Pflanze sorgte wärend der JHV beim Prof.bio.bass(fung)V.Muthandi mit für die grösste Endorphinausschüttung


Euphorbia obesa HOOK. F.

Samstag, 24. Mai 2008 Gärtnerwissenschaft

Wir sind hier zwar nicht die Fachabteilung für afrikanische Sukkulenten und schon gar nicht der Gattung Euphorbia dennoch verdienen diese interessanten Keimlinge hier Beachtung:



Keimphase


Euphorbia obesa fma. cristata [RF]


Aussaat 25/03/08



-> Weitere Dokumentation im Webalbum (in die Bilder klicken)