Astrophytumreihen

Samstag, 6. März 2010 Kakteen & andere Sukkulenten


Seit 2 Tagen sind wir darüber, die Astrophyten aus den Aussaaten 2006/2007 umzusetzen. Sehr angenehm diese dornenlosen Kakteen. Hier ein kleiner Ausschnitt:



Astrophytum myriostigma f. nuda EK[=Eberhard Kahler, Marktl am Inn]
(>Aussaat 09/03/07)


Astrophytum myriostigma v. nudum SLP [GK]


Astrophytum myriostigma nudum (8-Rippen) [EK]
(>Aussaat 09/03/07)


Astrophytum myriostigma (7-Rippen) [EK]


Astrophytum asterias orig. [HE]




Astrophytum myriostigma fma. tricostata [EK]






Jetzt herrscht wieder Bewegungsfreiheit für die Pflanzen!


Da kam es dem Professor gut zu Paß das heute mit der Post die neue Sonderpublikation der DKG hier im Sukkulentarium ankam. Ein wirklich hervorragendes Werk mit absoluten Top-Bildern welches wir nur vorbehaltslos weiterempfehlen können. Auch ist die Homepage vom Autor Klaus-Peter Kleszewski das Nonplusultra zum Thema im Netz.

Sukkulentarium Muthandi
-Abt. Sternpflanzen-

Die ersten Blüten in der neuen Kakteensaison

Montag, 1. März 2010 Kakteen & andere Sukkulenten

Herrlich, ohne Wassergabe (die Pflanzen stehen seit Oktober völlig trocken) beginnen bei uns im Hauptgewächshaus die ersten Kakteen zu blühen.
Hier das Schmuckstück des Tages:


Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. panarottoi Lüthy



Album:Turbinicarpus



Als Nächstes kommen so wie es bisher ausschaut den Knospen nach unsere Turbinicarpus mombergeri Riha sowie Turbinicarpus valdezianus ssp. valdezianus Glass & Foster an die Reihe.
Bilderserien folgen.
Wir empfehlen zum weiteren Eintauchen in die Materie einmal mehr die Turbinicarpus-Spezial-Seite von unserem Kakteenfreund Esteban . (Grüsse!)

Yucca-Aussaat im Sukkulentarium

Samstag, 9. Januar 2010 Gärtnerwissenschaft

Von unserem Kakteenfreund Herrn Kauderwelsch aus Mexico bekamen wir unter anderem ein Samenpäckchen mit der Aufschrift "Agave spec. Espacio Esculórco c.v. México City " geschickt:




Die Aussaat brachte Pflanzen die uns einige Zeit Rätsel aufgaben.
Erst bei der Durchsicht der neuen Sonderpublikation der DKG ging uns ein Licht auf: es musste sich demnach um einen Vertreter aus der Gattung Yucca bzw. Hesperoyucca (Halbsträucher und Schopfbäume) handeln.

Wir haben nun zu Studienzwecken folgende zur Sammlung passende Arten dieser hochinteressanten Begleitvegetation zusammengestellt und gegen 14:00 je 25 Korn ausgesäht:



Yucca elata


Yucca flaccida


Yucca reverchonii


Yucca rigida


Yucca rostrata


Yucca torreyi


Yucca treculeana


Einen sehr guten Überblick über die Vertreter dieser wundervollen Gattung sowie Verbreitungskarten bekommt ihr H I E R.

Die Samen haben wir in je zwei verschiedenen Substraten ausgesäht:

1. rein mineralisch (Kieselgur/Blähton/Quarzkies- Körnung 0.5mm)
2. mineralisches Aussaatsubstrat + 1/3 Anzuchterde

Verwendet haben wir 13,5cm hohe Rübenwurzlertöpfe, da die Pflanzen das Pikieren & Umtopfen wohl eher nicht so gut vertragen.
Einige Autoren schreiben man sollte die Samen eine Nacht vor der Aussaat in Wasser einweichen, aber das haben wir ausfallen lassen denn die Töpfe stehen bis zur Keimung bei uns zur Hälfte im 27°C warmen 0,1%-Chinosol-Wasser. Durch die starke Kapillarwirkung der mineralischen Komponenten ist die Substratoberfläche solange dauerhaft nass.
Nachts fällt die Temperatur dann in der Anzuchtsbox auf ca.19,5°C. Bei vielen Kakteen hat sich dieser nächtliche Temperaturabfall als ausgesprochen keimfördernd erwiesen.

Über Kulturergebnisse berichten wir wie immer hier an dieser Stelle.

-Abt. Begleitvegetation-

Aussaatkontrolle (Schale 1/2 nach 12 Tagen)

Sonntag, 7. Dezember 2008

Die Kakteen - Aussaat vom 25/11/08 steht nun aktuell erstmals zur Kontrolle als Diashow bereit. Hier SCHALE 1/2 (Turbinicarpus):


Von Aussaatexzesse


(klickt zur Kontrolle in das Bild, dann weiter mit dem Pfeil "->"darüber!)

Die Aufnahmen entstanden gestern Abend.
Grüsse an die Kakteenfreunde!
-Euer Anzuchtslabor Muthandi-

Totalausfälle

Sonntag, 7. September 2008 Gärtnerwissenschaft

Bei den täglichen Kontrollen der Kulturen wird man als Kultivateur immer mal wieder auch unerfreulich überrascht: Was gestern noch wie eine eins im Vierkanttopf stand hat plötzlich eine merkwürdige Verfärbung und schon ist es zu spät- man hat einen Totalausfall und weiss nicht einmal warum genau.


aus: Nordmexikanische Kakteen-Kleingattungen



Wir dokumentieren diese Vorfälle in der Hoffnung eines Tages den Ursachen auf den Grund zu kommen...

Giessverhalten

Mittwoch, 28. Mai 2008 Gärtnerwissenschaft

Heute von 9:00 - 12:00 bei neblig-schwülwarmen Wetter wurde unsere Kakteensammlung wieder einmal im Anstauverfahren komplett durgegossen und dabei testweise mit (1g/l) Sukkuflor Expert gedüngt. Wir haben da bei die Giessmenge erstmals mitgemessen und sind dabei auf 180 Liter gekommen. Das sind 60 Liter in der Stunde = 1 Liter pro Minute. Das korrekte Abwiegen der Düngemengen hat dabei noch einiges an wertvollen Millisekunden gekostet. Zum Wasser: Wir sammeln unser Giesswasser haupsächlich über extensiv begrünte Dachflächen in einer unterirdischen 6000-Liter-Zisterne. Da etwa die Hälfte des Dachbegrünungssubstrates aus TKS2 (Torfkultursubstrat) besteht, wird das Wasser mit wertvollen Huminsäuren versehen (der ph-Wert wird gesenkt) und hat daher eine bernsteinfarbene Einfärbung. Etwa 1/3 der Wassermenge fliesst "klar" über das Gewächshausdach. Anschliessend wird es aus der Zisterne in unser 440-Liter Aquarium (im Haus) gepumpt, dort dynamisiert und schliesslich auf Giesskannen abgezogen. Die Kalkliebenden Arten werden allerdings mit (hartem) Ellinger Leitungswasser gegossen. Ein Grossteil der Substrate waren seit dem 16. Mai abgetrocknet.
Wir werden weitertrainieren. Angestrebt ist ein Wert von 80l/h.
Euer Studio für Gusstechniken: Sukkulentarium Muthandi

Neuzugänge > Sclerocactus uncinatus DJF615

Donnerstag, 20. Dezember 2007 Wirikuta

Hier Im Sukkulentarium hat sich unsere Sclerocactus -Abteilung geringfügig um 3 zusätzliche Exemplare erweitert:



Sclerocactus uncinatus DJF615 Catorce, SLP, flabby stem, black flowers [KH]


Da die Pflanzen getopft hier ankamen, haben wir sie erst einmal von allem Substrat befreit und in unsere Quarantäne-Station zur Beobachtung aufgenommen. Interessante Begleitflora!

- Ihr Sclerocactus-Team -
Sukkulentarium Muthandi
Prof.bio.bass(fung)V.Muthand