Neuzugänge im Sukkulentarium

Freitag, 11. Juli 2008

Gestern erreichte uns ein Paket von einem grossen Kakteenkenner. Hier drei unglaubliche Schmuckstücke welche Öl aufs Feuer unserer Leidenschaft für die Begleitvegetation der Lophophoras giessen:





Mammillaria lenta Viesca COAH.


Mammillaria microthele San Francisco S.L.P.


Mammillaria microthele var. superfina K 261 Las Tablas S.L.P.



1000 Dank an Esteban

Lophophora williamsii Ramos Arizpe, Coahuila

Mittwoch, 11. Juni 2008

Unsere Neuzugänge (wir berichteten) haben heute das erste mal bei uns geblüht, und das synchron!



...sie haben es unerwartet hart getrieben (man beachte zudem die innigen Liebkosungen der beiden Vierkanttopfränder)....


Unsere Grüsse heute gehen an die Lophophora-Freunde dieses Planeten!
-Lophophoroidarium Muthandi-

Giessverhalten

Mittwoch, 28. Mai 2008 Gärtnerwissenschaft

Heute von 9:00 - 12:00 bei neblig-schwülwarmen Wetter wurde unsere Kakteensammlung wieder einmal im Anstauverfahren komplett durgegossen und dabei testweise mit (1g/l) Sukkuflor Expert gedüngt. Wir haben da bei die Giessmenge erstmals mitgemessen und sind dabei auf 180 Liter gekommen. Das sind 60 Liter in der Stunde = 1 Liter pro Minute. Das korrekte Abwiegen der Düngemengen hat dabei noch einiges an wertvollen Millisekunden gekostet. Zum Wasser: Wir sammeln unser Giesswasser haupsächlich über extensiv begrünte Dachflächen in einer unterirdischen 6000-Liter-Zisterne. Da etwa die Hälfte des Dachbegrünungssubstrates aus TKS2 (Torfkultursubstrat) besteht, wird das Wasser mit wertvollen Huminsäuren versehen (der ph-Wert wird gesenkt) und hat daher eine bernsteinfarbene Einfärbung. Etwa 1/3 der Wassermenge fliesst "klar" über das Gewächshausdach. Anschliessend wird es aus der Zisterne in unser 440-Liter Aquarium (im Haus) gepumpt, dort dynamisiert und schliesslich auf Giesskannen abgezogen. Die Kalkliebenden Arten werden allerdings mit (hartem) Ellinger Leitungswasser gegossen. Ein Grossteil der Substrate waren seit dem 16. Mai abgetrocknet.
Wir werden weitertrainieren. Angestrebt ist ein Wert von 80l/h.
Euer Studio für Gusstechniken: Sukkulentarium Muthandi

Echinocereusblüten im Sukkulentarium Muthandi

Mittwoch, 30. April 2008 Kakteen & andere Sukkulenten

Nun ist es soweit - Mit unserer noien Kamera (die alte zerschellte auf dem Vorplatz der Hazienda de los Fellach`ios...) gibt es hier wieder frische Bilder. Der erste Testlauf erfolgte heute im letzten Abendlicht. Herhalten mussten heute einige Vertreter der Begleitvegetation hier im Sukkulentarium:




Echinocereus coccineus v. rosei NM2824, Franklin MTS, El Paso


Echinocereus scheeri (Salm-Dyck) Scheer


Echinocereus huitcholensis (Weber) Guerke km210


Echinocereus viridiflorus LZ 742 Seneca, NM


Echinocereus reichenbachii (Terscheck ex Fennel) Linke ssp. reichenbachii


Morgen geht es daran die aktuellen Aussaaten alle einmal durchzuphotographieren. Wir melden uns dann mit weiteren Makroaufnahmen zurück.
Euer Sukkulentarium ( & Fotostudio Flex-IL)

Echinopsis-Hybriden-Schaum-Forschung

Freitag, 29. Februar 2008 Gärtnerwissenschaft

Hier ein Kurzvortrag unseres Sukkulentariumsmitarbeiters Mschildkroet, der heute am Schaltjahrestag im Gewächshaus mit dem Schneiden von Echinopsis-Präparaten beschäftigt war:





Eine Schaumanalyse ist in Arbeit
Abteilung "Jugend Forscht", Sukkulentarium Muthandi


Histologie du Peyotl (Tige)

Sonntag, 24. Februar 2008






aus: Le Peyotl- La Plante qui fait les yeux émerveillés ; A. Rouhier (1927)

Neuzugänge > Sclerocactus uncinatus DJF615

Donnerstag, 20. Dezember 2007 Wirikuta

Hier Im Sukkulentarium hat sich unsere Sclerocactus -Abteilung geringfügig um 3 zusätzliche Exemplare erweitert:



Sclerocactus uncinatus DJF615 Catorce, SLP, flabby stem, black flowers [KH]


Da die Pflanzen getopft hier ankamen, haben wir sie erst einmal von allem Substrat befreit und in unsere Quarantäne-Station zur Beobachtung aufgenommen. Interessante Begleitflora!

- Ihr Sclerocactus-Team -
Sukkulentarium Muthandi
Prof.bio.bass(fung)V.Muthand