Stand der Aussaat vom 18.01.11 (Keimshow)

Dienstag, 1. Februar 2011 Kakteen & andere Sukkulenten

Aussaatliste vom 18.01.11:

- Agave victoria-reginae [JC]
- Ariocarpus kotschoubeyanus var. macdowellii km 71 [RF]
- Ariocarpus fissuratus var. hintonii
- Bursera fragaroides, Sta. Ana, Sonora [JC] (noch kein Keimergebnis)
- Calibanus hookerii [JC], Stauwerk von Zimapán, Hidalgo (Rettungsaktion von Hr. Otero)
- Echeveria gibbiflora [JC]
- Echeveria laui [JC]
- Fouquieria formosa Agua Blanca [JC]
- Fouquieria macdougallii ; Hermosillo, Sonora [JC]
- Larrea tridentata Sta. Ana, Sonora [JC]
- Lophophora williamsii; Viesca (!)
- Lophophora williamsii; La Perdida
- Lophophora diffusa, Pena Miller [JC]
- Mam. discolor var. schmollii ; Weg nach Tezeptlan [JC]
- Mam. roczekii [MH]
- Mam. spec. [JC]
- Sukkulenten spec. Lavaderos, Wirikuta [JC]
- Trichocereus pachanoi [DS]
- Turbinicarpus lausseri [RF]
- Tu. bonatzii RP1103 [RF]
- Tu. bonatzii RP1261 [RF]
- Yavia cryptocarpa [RF]

Nach 14 Tage nehmen wir heute das erste mal die Anzuchthaube ab und vollziehen die erste Schachtelhalm-Nebelung.














im Bild unten: 2-jährige Mammillariensämlinge die neben der oben gezeigten Anzuchtschale stehen, nach dem Umsetzen hier etwas Wärme und Licht abbekommen.


Herr Kauderwelsch [JC] schickt mir demnächst einige Bilder zu den Mutterpflanzen die wir in diesem Zusammenhang mit dieser Aussaat hier im Weblog veröffentlichen werden.
Die nächste Aussaat findet hier im Sukkulentarium am 14.02.2011 statt, die Vorbereitungen laufen wieder auf Hochtouren.

Gruss nach México sowie Kattenhochstadt!
Sukkulentarium Muthandi/ Abteilung Anzucht

Die ersten Blüten in der neuen Kakteensaison

Montag, 1. März 2010 Kakteen & andere Sukkulenten

Herrlich, ohne Wassergabe (die Pflanzen stehen seit Oktober völlig trocken) beginnen bei uns im Hauptgewächshaus die ersten Kakteen zu blühen.
Hier das Schmuckstück des Tages:


Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. panarottoi Lüthy



Album:Turbinicarpus



Als Nächstes kommen so wie es bisher ausschaut den Knospen nach unsere Turbinicarpus mombergeri Riha sowie Turbinicarpus valdezianus ssp. valdezianus Glass & Foster an die Reihe.
Bilderserien folgen.
Wir empfehlen zum weiteren Eintauchen in die Materie einmal mehr die Turbinicarpus-Spezial-Seite von unserem Kakteenfreund Esteban . (Grüsse!)

Yucca-Aussaat im Sukkulentarium

Samstag, 9. Januar 2010 Gärtnerwissenschaft

Von unserem Kakteenfreund Herrn Kauderwelsch aus Mexico bekamen wir unter anderem ein Samenpäckchen mit der Aufschrift "Agave spec. Espacio Esculórco c.v. México City " geschickt:




Die Aussaat brachte Pflanzen die uns einige Zeit Rätsel aufgaben.
Erst bei der Durchsicht der neuen Sonderpublikation der DKG ging uns ein Licht auf: es musste sich demnach um einen Vertreter aus der Gattung Yucca bzw. Hesperoyucca (Halbsträucher und Schopfbäume) handeln.

Wir haben nun zu Studienzwecken folgende zur Sammlung passende Arten dieser hochinteressanten Begleitvegetation zusammengestellt und gegen 14:00 je 25 Korn ausgesäht:



Yucca elata


Yucca flaccida


Yucca reverchonii


Yucca rigida


Yucca rostrata


Yucca torreyi


Yucca treculeana


Einen sehr guten Überblick über die Vertreter dieser wundervollen Gattung sowie Verbreitungskarten bekommt ihr H I E R.

Die Samen haben wir in je zwei verschiedenen Substraten ausgesäht:

1. rein mineralisch (Kieselgur/Blähton/Quarzkies- Körnung 0.5mm)
2. mineralisches Aussaatsubstrat + 1/3 Anzuchterde

Verwendet haben wir 13,5cm hohe Rübenwurzlertöpfe, da die Pflanzen das Pikieren & Umtopfen wohl eher nicht so gut vertragen.
Einige Autoren schreiben man sollte die Samen eine Nacht vor der Aussaat in Wasser einweichen, aber das haben wir ausfallen lassen denn die Töpfe stehen bis zur Keimung bei uns zur Hälfte im 27°C warmen 0,1%-Chinosol-Wasser. Durch die starke Kapillarwirkung der mineralischen Komponenten ist die Substratoberfläche solange dauerhaft nass.
Nachts fällt die Temperatur dann in der Anzuchtsbox auf ca.19,5°C. Bei vielen Kakteen hat sich dieser nächtliche Temperaturabfall als ausgesprochen keimfördernd erwiesen.

Über Kulturergebnisse berichten wir wie immer hier an dieser Stelle.

-Abt. Begleitvegetation-

Mammillaria - Fachbehandlung

Montag, 22. Juni 2009 Gärtnerwissenschaft

Diese Mammillarien bekamen wir zur Weiterbehandlung von Dr. Rankenstein, der das Material vom botanischen Garten Erlangen über H.S. bekam. Die Pflanze brach wohl dort in Kultur aus Altersgründen auseinander.



Die 7 Klone




nach der Behandlung, die Seiten haben wir mit dem Skalpell abgekielt


Wir vermuten es handelt sich um M.magnimamma, warten wir die Blüten ab! Es war interessant zu beobachten wie die Pflanzen kurz nach dem Schneiden die Hauptleitbündel mit Milchsaft verschlossen haben. Über die Weiterentwicklung dieses Materials berichten wir hier zu gegebener Zeit. Die Kopfstecklinge lassen wir jetzt erst ca. 2 wochen abtrocknen bevor sie neu bewurzelt werden.

Sukkulentarium Muthandi / Abt. Intensivstation

Modifikation unserer mineralischen Substratformel

Sonntag, 15. Februar 2009 Gärtnerwissenschaft

Da es wieder an die Umtopfarbeiten vor der neuen Vegetationsperiode geht, sind wir am verfeinern unserer mineralischen Substratformel. Glücklichen Umständen verdanken wir daß uns Bloggerkollege Schmerles bei seinem Besuch der AVA-Ausstellung einen grossen Eimer Felsenkies zukommen liess. Diesen mischen wir nun dieses Jahr unter unser frisches mineralisches Substrat. Somit ergibt sich folgende Formel:

- 100 Liter Seramis®
- 40 L Bims
- 12,5 L Vermiculit (fein)
- 12,5 L Vermiculit (grob)
- 25 L Perlite
- 50 L Löss (50% Thüringer - 50% Kaiserstuhl-Löss)
- 15 L Quarzssand (mittelfein)
- 15 L Quarzssand (fein)
- 5 L Kieselgur (Körnung 3-fein)
- 2 L Kieselgur (Körnung 6-grob)
- 5 L Ellinger Mutterboden, (steril/gesiebt)
- 17,5 L Riesel 4-8
- 7,5 L gebrochener Blähton (mittelfein)
- 7,5 L gebrochener Blähton (fein)
- 15 L Schmerles-Felsenkies


der Felsen-Kies




Sukkulentarium Muthandi
- Abteilung Substratprüfung (ASP) -

Kakteenaussaat 01/09

Montag, 19. Januar 2009 Gärtnerwissenschaft

Heute 6 Stunden Kakteen-Aussaat im Sukkulentarium. Hauptsächlich Mammillarien-Standorte. Alles weitere folgt wenn Zeit dafür ist. Die nächste Aussaat findet schliesslich am 06/02/09 hier im Labor statt. Wir bitten von diesbezgl. Anfragen bis zu diesem Termin abzusehen.
Besten Dank
Sukkulentarium Muthandi
- Abt. Aussaat-

Hochbeetbau IV - Phase 3-5

Donnerstag, 31. Juli 2008 Gärtnerwissenschaft

Nachdem sich alles etwas gesetzt hat und mit Bokashi geimpft wurde, ging das Ganze hier erst einmal über in Phase 4. Dabei wurde 3-jähriger Pferdekompost (noch mit Mistwürmern) etwa 50cm aufgebracht und anschliessend gewässert.



Es wurden noch einige Trittplatten aus Naturstein im Hochbeet verlegt. Anschliessend mit Brennesseljauche 1:10 gestartet.


erste Bepflanzung mit Kürbis (Hokkaido) und Gelbsenf


Rückseite mit Hochbeet 3 im Bild vorne rechts


Phase 5 im Abendlicht eingeleitet (Sukkulentenpflanzungen)



Jetzt heisst es nur noch:"Giessen und geniessen"