Yucca-Aussaat im Sukkulentarium

Samstag, 9. Januar 2010 Gärtnerwissenschaft

Von unserem Kakteenfreund Herrn Kauderwelsch aus Mexico bekamen wir unter anderem ein Samenpäckchen mit der Aufschrift "Agave spec. Espacio Esculórco c.v. México City " geschickt:




Die Aussaat brachte Pflanzen die uns einige Zeit Rätsel aufgaben.
Erst bei der Durchsicht der neuen Sonderpublikation der DKG ging uns ein Licht auf: es musste sich demnach um einen Vertreter aus der Gattung Yucca bzw. Hesperoyucca (Halbsträucher und Schopfbäume) handeln.

Wir haben nun zu Studienzwecken folgende zur Sammlung passende Arten dieser hochinteressanten Begleitvegetation zusammengestellt und gegen 14:00 je 25 Korn ausgesäht:



Yucca elata


Yucca flaccida


Yucca reverchonii


Yucca rigida


Yucca rostrata


Yucca torreyi


Yucca treculeana


Einen sehr guten Überblick über die Vertreter dieser wundervollen Gattung sowie Verbreitungskarten bekommt ihr H I E R.

Die Samen haben wir in je zwei verschiedenen Substraten ausgesäht:

1. rein mineralisch (Kieselgur/Blähton/Quarzkies- Körnung 0.5mm)
2. mineralisches Aussaatsubstrat + 1/3 Anzuchterde

Verwendet haben wir 13,5cm hohe Rübenwurzlertöpfe, da die Pflanzen das Pikieren & Umtopfen wohl eher nicht so gut vertragen.
Einige Autoren schreiben man sollte die Samen eine Nacht vor der Aussaat in Wasser einweichen, aber das haben wir ausfallen lassen denn die Töpfe stehen bis zur Keimung bei uns zur Hälfte im 27°C warmen 0,1%-Chinosol-Wasser. Durch die starke Kapillarwirkung der mineralischen Komponenten ist die Substratoberfläche solange dauerhaft nass.
Nachts fällt die Temperatur dann in der Anzuchtsbox auf ca.19,5°C. Bei vielen Kakteen hat sich dieser nächtliche Temperaturabfall als ausgesprochen keimfördernd erwiesen.

Über Kulturergebnisse berichten wir wie immer hier an dieser Stelle.

-Abt. Begleitvegetation-

Unerfreuliche Begebenheiten

Mittwoch, 10. September 2008 Gärtnerwissenschaft

Es gibt Tage im Sukkulentarium, da wird die Sammlung eher kleiner als grösser ehe man schaut. Sowas muss auch mal gezeigt werden weil sonst jeder meint das Ganze hier wäre ein Zuckerschlecken. Hier also mal ein aktuelles Beispiel mannigfaltiger Miseren die auch hin und wieder vorkommen:


aus dem:Blogger Pictures


So eine Pflanzschale ist unter den Extrembedingungen hier schnell durchgewittert und schon liegt der Spass beim Umräumen am Boden.

Anm. der Red.: Die Umstellung auf vernünftige Pflanzschalen ist seit etwa 6 1/2 Wochen in Arbeit.

Fouquieria diguetti, Hermosillo, Sonora

Sonntag, 20. Juli 2008 Gärtnerwissenschaft

Wir berichteten an dieser Stelle schon öfters über die Anzucht von Fouquieria diguetti. Gestern wurden die Pflanzen der Aussaat 26/03/08 erstmalig pikiert:




vor der Pikage


erste Dornenbildung deutlich erkennbar


es zeigte sich ein festes Wurzelwerk




Die Pflanzen wurden wieder in eine reine mineralische Substratmischung gesetzt und etwa 5 Stunden danach kräftig angegossen.

Temperaturrekordversuch

Donnerstag, 3. Juli 2008 Gärtnerwissenschaft

Heute testeten wir wie hoch die Temperatur an einem wolkenlosen Tag wie heute steigt wenn man die 4 Gewächshausfenster oben im Dach geschlossen hält:




Anm.: Es lief das Ventilationssystem und die 4 vorderen Fenster + Doppelschiebetür standen offen.

Adromischus cooperi im Sukkulentarium

Donnerstag, 26. Juni 2008

Vor einigen Jahren bekamen wir von Dr. Rankenstein eine interessante Sukkulente: Adromischus cooperi (Baker) A.Berger. Bei der Durchsicht der Kulturen am Wochenende öffneten sich hier erstmals die Blüten dieses Kleinods:



der Blütenstengel


Unterhalb der Blüten sondern die Pflanzen eine süsse klebrige Flüssigkeit ab die im Selbstversuch nicht berrauschend wirkte


Blütendetail, rechts unten eines der klebrigen Tröpfchen


noch einige Zeit nachdem sich die Blüten geöffnet haben fehlt interessanterweise deren Ausfärbung!


Wie immer auch Grüsse an die Liebhaber der afrikanischen Sukkulenten...
Prof.bio.bass(fung)V.Muthandi

Lophophora Jünger

Montag, 9. Juni 2008

Die älteren Kaktusfreunde unter unserer Leserschaft hier wird diese Meldung jetzt nicht vom Gewächshaushocker reissen aber für uns hier ist es ein grosser Moment:



unser erster Lophophora-Jüngling aus eigener Aussaat am 12.02.02 in Blüte!

Wer sehen möchte mit welcher Pflanze wir dies jungfäuliche Wesen bestäubt haben der klicke in das Bild und blättere im Webalbum eine Seite weiter...

Neuzugänge

Dienstag, 6. Mai 2008 Kakteen & andere Sukkulenten

Wir sind hocherfreut, denn diese 15 Jahre alten Pflanzen kamen heute zu uns in die Sammlung:



Lophophora williamsii Ramos Arizpe, Coahuila


Es handelt sich hierbei selbstverständlich um innerhalb der EU vermehrtes Material. Alles im Sinne des Washingtoner Artenschutzabkommens.