Vespa crabro - Kasten im Sukkulentarium

Montag, 31. Januar 2011 Gärtnerwissenschaft

Vespa crabro ist in Deutschland eine nach der Bundesartenschutzverordnung besonders geschützte Art. Im Gegensatz zu früher steht sie in keinem deutschen Bundesland mehr auf der Roten Liste, ist in manchen Bereichen allerdings vom Aussterben bedroht.
Letzte Saison nistete ein Hornissenvolk in einem unserer Trockenmauer-Hochbeete. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen bei uns im Sukkulentarium einen angemessenen sowie sicheren Platz für diese ausserordentlich interessante Art zu schaffen:




Die weitverbreitete Hornissenangst ist völlig unbegründet. Hornissen sind nicht so aufdringlich wie die Gemeine Wespe oder die Deutsche Wespe, sondern sehr friedfertige Tiere. Außerdem sind sie nicht an Süßigkeiten, Kuchen oder Limonade interessiert, sondern ernähren ihre Larven mit anderen Insekten (Blattläuse, Fliegen, Wespen, Wildbienen, Spinnen, etc.) und sich selbst mit Pflanzensäften.



Die Tiere sind wahre Künstler!

aus: Prof`s Nützlinge

Dieses Nest hier behebergte letzte Saison Van Overklaas unter seinem Dach. Rechts unten im Bild das Einflugsloch



Wir haben uns beim Bau an diese Bauanleitung gehalten (Der "Mündener Hornissenkasten").
Den Kasten hängen wir in etwa 4m Höhe an einem halbschattigen Ort auf. Mal sehen ob es wieder zu spektakulären Tiefflug-Rundflügen im Kaktengewächshaus kommt wie letztes Jahr...

Unser spezieller Dank geht an Wernie`s Cactus Garden für die Herstellung der Einflugblenden aus rostfreiem Edelstahl.
Sukkulentarium Muthandi / Abteilung biologische Schädlingsbekämpfung

Offizielles Dienstfahrzeug des Sukkulentarium Muthandi

Freitag, 26. September 2008 Neo-Fränkischer Schamanismus


K.I.F:K.I.F.


So sehen Dienstfahrten unserer Mitarbeiter aus...

Fouquieria diguetii (Tiegh.) I.M.Johnst. - Anzucht

Freitag, 25. April 2008 Gärtnerwissenschaft

Diese Fouquieria diguetii Samen aus Hermosillo, Sonora bekamen wir von unserem Kakteenfreund Herrn Kauderwelsch aus Mexico zugeschickt. Er sammelte sie auf seiner letzten Sonora-Arizona-Expedition.



Samen unter dem Milroskop


Samendetail


Aussaat 26/03/08 > hier zwei Tage später (!)


Am 31/03/08


Die Keimlinge am 11/04/08


Das ist der aktuelle Stand der Dinge



Zur Kultur: Die Pflanzen werden nun bei uns ohne Sonnenschutz im Gewächshaus weiterkultiviert. Etwa alle 3 Tage erhalten sie einen Vollguss. Bisher fanden 3 leichte Düngergaben statt.
Wie diese interessanten Pflänzchen weiterwachsen könnt ihr mitbeobachten! - einfach immer mal wieder in die Bildchen klicken und im Webalbum weiterblättern. Wir werden etwa alle 5 Tage neue Bilder diesbezüglich dort einstellen.

Gruß an das Publikum

Akustische Gülledynamisierung (Schattenspiel)

Montag, 16. Juli 2007 Gärtnerwissenschaft

Hier ein Filmchen aus unseren neuesten Gülltestreihen:

dann noch dreimal ums Jauchefass getanzt, das beugt Rilzfalten vor!