Mexico-2011 - Von Mexico D.F. über Amsterdam - Nürnberg nach Ellingen

Montag, 21. November 2011




Album: Flugreisen



Wir hoffen unseren Lesern hat der Reisebericht Spass gemacht und einen Einblick geben können in die Gegebenheiten an den Standorten unserer Lieblinge.
An dieser Stelle sei noch einmal unseren Familien, Freunden und Unterstützern gedankt.


Viva México

Mexico-2011 - Peñamiller

Montag, 7. November 2011 Expedition

Einen ganzen Tag besuchten wir phantastische Standorte in der Gegend um Peñamiller, Querétaro.




Unser Kakteenfreund J.C. kannte die Gegend schon von einer vorangegangenen Expedition, doch für den Rest der Truppe war es eine neue Erfahrung.

Vormittags besuchten wir ein Trockental mit einer Strombocatus disciformis - Population in unglaublich gutem Zustand. Hier einige frische Bilder aus der Steilwand:



















Den Nachmittag verbrachten wir in aller Ruhe an ungestörten Lophophora-diffusa Populationen. Es ist mir eine Freude hier erstmals Standortbilder dieser herrlichen, von uns schon lange gehegten Art zu präsentieren:






























Wieder brach die Dämmerung über uns und dem Trockenhügel herein, die letzten 150 Meter leuchteten wir mit unseren Taschenlampen durchs dunkle Gestrüpp.
Abends gabs Gute-Nacht-Gruselgeschichten von unserer Köchin in einem hervorragenden Familienbetrieb-Restaurant. Die GPS-Koordinaten dieser Wirtschaft bekommt Ihr gerne auf Anfrage über die Kommentarfunktion dieses Weblogs.
Die Köchin erzählte u.a. davon das es eine Flutkatastrophe im Ort gegeben hat, da niemand es für nötig gehalten hatte die Einwohner zu informieren das der Staudamm in Zimapan aus "Sicherheitsgründen" abgelassen wird.
Zum Anderen sprach sie von neuerdings auftretenden seltsamen Erdbeben/Rumpeln im Berg auf dem obigen Bild. Danach wären stets Militärs aufgekreuzt und hätten merkwürdige Messgeräte aufgebaut.
Zu Guter Letzt noch die Nummer von der "Hexe von Peñamiller" (Biiiep) und ab gings ins Hotelbettchen.
-Ich freue mich jetzt schon, diesen verwunschenen Ort einmal wieder zu besuchen-

Viva Mexico!

Lophophora williamsii El Coyote, SLP [JC]

Mittwoch, 2. Februar 2011

Bei seinem Besuch letztes Jahr brachte uns Herr Kauderwelsch einige interessante Samen aus seiner Kultur mit, darunter Lophophora williamsii El Coyote, SLP.

Herr Kauderwelsch überliess uns zudem freundlicherweise dieses Bildmaterial seiner ca. 40-jährigen Mutterpflanze in Kultur:







man beachte den Blütendurchmesser!

aus: Lophophora-Album


aufplatzende Frucht mit Samen



Die Samenoberfläche 750x vergrössert


Sämling aus Aussaat 25/11/10



Wir hoffen diesen Standort bei unserer Nordmexico-Reise besuchen zu können. Dann folgt hier weiteres Bildmaterial.

Vielen Dank an J.C. für die Zusammenarbeit und Grüsse nach México D.F.

Umtopfarbeiten im Sukkulentarium (am Beispiel von Ariocarpus fissuratus var. hintonii)

Mittwoch, 19. Januar 2011 Kakteen & andere Sukkulenten

In diesen Tagen setzen wir einige mexikanische Kakteenspezialitäten um, da die Rübenwurzeln wieder die Töpfe zu sprengen drohen. Ganz besonders Spass gemacht hat diese Tätigkeit bei Ariocarpus fissuratus var. hintonii. Von dieser seltenen Art sind bisher nur zwei Locations 10 bzw. 35km im Süden Matehualas (San Luis Potosi) bekannt. Das Habitat ist bedauerlicherweise im Laufe der Zeit zu einem erklärten Ziel zahlreicher gewissenloser Sammler geworden wodurch der Bestand stark gelitten hat. Demzufolge muss diese herrliche Art als stark gefährdet eingestuft werden. Bei den hier gezeigten Pflanzen handelt es sich selbstverständlich um Kulturpflanzen, Aussaat 1996.









Die Pflanzen wurden mit Granitgrus aus dem Schweizer Kanton Wallis abgedeckt. Das Substrat besteht aus unserer mineralischen Grundmischung mit erhöhtem Löss-/Lehmanteil.








Diese Pflanzen wurden zuletzt im September 2010 bestäubt.
Gestern wurden ca. 250 Korn geerntet und landenten gleich im Anschluss in der Ausaatschale.

Chrysopa oculata - Kasten im Sukkulentarium

Sonntag, 28. November 2010 Gärtnerwissenschaft

Biologische Schädlingsbekämpfung wird in diesen Zeiten des Terrors immer wichtiger. Nicht nur deshalb haben wir in den letzten Wochen vielerlei Kästen für diverse Nützlinge gebaut. Einige davon möchten wir in loser Reihenfolge hier vorstellen.
Eine besondere Rolle bei der Bekämpfung von Sternorrhyncha sowie Tetranychidae spielt Chrysopa oculata und deren Larven. Aus diesem Grund haben wir uns für ein mobiles 3-Kasten-System zur Förderung und Beförderung dieser Nützlinge entschieden. Die Kästen werden an geschützen Stellen im Garten aufgestellt und bei Bedarf der Schädlingslage standortgerecht angepasst.






Der Florfliegenkasten ist ein 30 x 30 cm grosser Würfel. Wichtig ist ein rötlicher Anstrich weil diese Farbe die Florfliegen anlockt. Wir haben Wetterschutzfarbe ConsolanFarbton 204
verwendet.






Befüllt wird der Kasten locker mit Weizenstroh. Dieses haben wir von einem freundlichen fränkischen Landwirt spendiert bekommen.

Über weitere Erfahrungen und Anwendungsbeispiele berichten wir hier in diesem Weblog.

Sukkulentarium Muthandi / Abteilung biologische Schädlingsbekämpfung

Astrophytumreihen

Samstag, 6. März 2010 Kakteen & andere Sukkulenten


Seit 2 Tagen sind wir darüber, die Astrophyten aus den Aussaaten 2006/2007 umzusetzen. Sehr angenehm diese dornenlosen Kakteen. Hier ein kleiner Ausschnitt:



Astrophytum myriostigma f. nuda EK[=Eberhard Kahler, Marktl am Inn]
(>Aussaat 09/03/07)


Astrophytum myriostigma v. nudum SLP [GK]


Astrophytum myriostigma nudum (8-Rippen) [EK]
(>Aussaat 09/03/07)


Astrophytum myriostigma (7-Rippen) [EK]


Astrophytum asterias orig. [HE]




Astrophytum myriostigma fma. tricostata [EK]






Jetzt herrscht wieder Bewegungsfreiheit für die Pflanzen!


Da kam es dem Professor gut zu Paß das heute mit der Post die neue Sonderpublikation der DKG hier im Sukkulentarium ankam. Ein wirklich hervorragendes Werk mit absoluten Top-Bildern welches wir nur vorbehaltslos weiterempfehlen können. Auch ist die Homepage vom Autor Klaus-Peter Kleszewski das Nonplusultra zum Thema im Netz.

Sukkulentarium Muthandi
-Abt. Sternpflanzen-

Stenocacteen in Kultur

Samstag, 27. Februar 2010 Kakteen & andere Sukkulenten

Über Stenocacteen haben wir bereits an dieser Stelle berichtet. Das wunderbare Dornenbild dieser Pflanzen ist unserer Ansicht nach eines der beeindruckendsten die Nordmexico zu bieten hat. Zudem ist diese Gattung ausgesprochen anspruchslos und daher absolut kulturwürdig!

Die letzten 2 Tage umgetopft: Stenocactus zacatecasensis, (Britton & Rose) A. Berger


Alle Pflanzen aus Aussaat 13/01/06 (100 Korn) [>Herkunft: Köhres-Kakteen]


Album: Die Sämlinge am 04.03.2006



Die Pflanzen am 05.02.2010, kurz vor dem Umtopfen


Die Kultivare werden hier sorgfältig von dem alten mineralischen Substrat sowie abgestorbenen Wurzelresten befreit




Dornenbild bei 14-Jähriger Pflanze


Besonders erfreulich: Bei den ersten Pflanzen bilden sich bereits vier Jahre nach der Aussaat die ersten Blütenknospen!


Stenocactus zacatecasensis, (Britton & Rose) A. Berger, 13-jährige Pflanze in Kultur, Blüte am 11.04.2008



Sukkulentarium Muthandi
- Abt. Begleitvegetation -