Ambystoma mexicanum (Wildform) wieder im Sukkulentarium

Sonntag, 22. November 2009 AQuariZzzzmus

Unsere Axolotls sind wieder zurück!





Nach der grossen Aquarienausstellung in Ansbach kamen gestern die beiden Tiere fachgerecht transportiert hier im Sukkulentarium an.
In der Zwischenzeit haben wir ihnen ein 450-Liter Becken eingerichtet.





In dem Becken ziehen wir (im Schwimmzuchtbecken separiert) einen Salamandra salamandra auf (rechts oben im Bild unten), und es schwimmt darin eine ca. 75 Exemplare umfassende Population venezuelanischer Wildguppies . Die langsamen davon eignen sich als herrliches Lebendfutter und über die Standzeit des Beckens wird sich eine "schnelle Selektion" herausbilden.




Bleibt noch anzumerken das das Aquarium mit seinen mexikanischen Bewohnern als Giesswassertank für unsere kalkliebenden Kakteen&Sukkulentenzucht dient.

Besten Dank und Grüsse an den Zoo23/Ansbach für den artgerechten Aufenthalt

Erste Bilder aus der Novemberkakteenaussaat

Dienstag, 2. Dezember 2008 Gärtnerwissenschaft

Die Etagen 4 und 5 im Anzuchtslaborschrank sind bereits zu 1/3 bestückt:





Die Vorbereitungen der nächsten grossen Aussaat nehmen derart viel Zeit in Anspruch, dass die Listen hier an dieser Stelle nachgereicht werden.

Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. dickisoniae Taylor in Herbstblüte

Samstag, 8. November 2008

Kam aus Aussaat 03/02/06 in diesen Tagen zur Erstblüte:


aus: Aramberri



Hochbeetbau IV - Phase 2

Donnerstag, 10. Juli 2008 Gärtnerwissenschaft

Heute ging es weiter mit dem Bau des 4.Hochbeetes.



die Trockenmauern werden innerhalb des Walls mit Lehmbatzen versehen. Wenn Wasser in die Strukturen einsickert drückt es das Lehm(-Sand-)Gemisch weiter an die Wurzeln der gegenüberliegenden Sukkulenten, was einen nachdüngenden sowie stabilisierenden Effekt bewirkt.

Treppenelement


Mauerdetail


jeder Stein findet seinen Platz, man muss nur "einen Lauf haben", dann legen sie sich wie von Selbst


in Phase 3 wird geschnetzelter Biomüll 0,5m unter der eigentichen Erdoberfläche eingebracht und mit effektiven Mikroorganismen geimpft. Anschliessend wird Humus aufgebracht (Phase 4) und dieser dann mit Baldrianblütenextrakt aktiviert. In Phase 5 folgt die sukkulente Bepflanzung der Trockenmauer.

Die AufBauarbeiten werden nur durch kurze Séancen bei div. Kaktusys unterbrochen.

Temperaturrekordversuch

Donnerstag, 3. Juli 2008 Gärtnerwissenschaft

Heute testeten wir wie hoch die Temperatur an einem wolkenlosen Tag wie heute steigt wenn man die 4 Gewächshausfenster oben im Dach geschlossen hält:




Anm.: Es lief das Ventilationssystem und die 4 vorderen Fenster + Doppelschiebetür standen offen.

Betriebsausflug in die Schweiz

Freitag, 16. Mai 2008 Gärtnerwissenschaft

Die komplette Belegschaft des Sukkulentariums ist derzeit auf Betriebsausflug in der Schweiz




Mal sehen ob das Giessen gereicht hat und wie die Kulturen die Tage ohne Pfleger überstehen...

Schachtelhalm-Nebel im Sukkulentarium

Donnerstag, 6. März 2008 Gärtnerwissenschaft

Die Kakteen-Saison geht nun wirklich langsam los und daher beginnen wir hier im Sukkulentarium mit den ersten feisten Nebelungen in den Sammlung. Nicht nur das bei einigen Kakteen doch einiges an Wasser über die Epidermis aufgenommen werden kann, der reinigende Effekt allein nach der langen Überwinterung ist frappierend...Hier eine Kurzdokumentation über einen der ersten Nebelhandlungen dieses Jahres:



Nebelung im Sukkulentarium Muthandi - MyVideo

>Dem destillierten Wasser wurde einprozentig Schachtelhalmextrakt zugesetzt. Seit wir das machen sind Pilzerkrankungen an unseren Kulturpflanzen stark zurückgegangen.

-Abteilung Nebel-
Prof.bio.bass(nebl)V.Muthandi
Sukkulentarium Muthandi