Expedition 2014

Montag, 15. Dezember 2014 Expedition

Mexico Expedition November-Dezember 2014 meldet sich zurück.








Mein Dank geht wieder einmal mehr an meinen wunderbaren Reisepartner J.C., unseren Familien die uns verständnissvoll in die Wüste ziehen liessen sowie an unsere Freunde und Unterstützer. Ohne Euch könnten sich diese Träume nicht erfüllen.
Mein Dank geht zudem an die vielen freundlichen, hilfesbereiten Menschen die uns auf tausenden von Kilometern begegneten.

Die Reiseplanung zur nächsten Mexico-Expedition hat schon wieder begonnen...
Muchas gracias y saludos desde Franconia Media!

Mexico-2011 - Von San Luis Potosí über Xichú nach Mexico D.F.

Samstag, 19. November 2011 Expedition

Am letzten Tag im Feld fuhren wir von von San Luis Potosí über Xichú nach Mexico D.F..
Das Tal von Xichú verfügt über eine ausserordentliche Flora, die bekanntesten in Kakteenkreisen sind sicher Turbinicarpus alonsoi Glass & S.Arias und der Strombocactus disciformis subsp. esperanzae Glass & S.Arias. Beide Arten und vieles mehr konnten wir am Standort beobachten:





Die Pflanzen wachsen zu 90% in senkrechten Gips-Lehmflächen. Zusätzlichen Halt bekommen sie durch eine Moos/-Flechten/-Algen-Schicht welches das Substrat überzieht.


Mammillaria schiedeana


Strombocactus disciformis subsp. esperanzae


Mammillaria aff. saetigera








Wir kamen spät in der Nacht in Mexiko-Stadt an und genossen dort den Ausklang dieser so erfolgreichen Expedition.

Mexico-2011 - Von Aramberri nach San Luis Potosí

Freitag, 18. November 2011 Expedition

Den Nachmittag des 18. Expeditionstages verbrachten wir in der Schwemm-Ebene zwischen La Escondida und Dr. Arroyo. Hier sieht es an vielen Stellen so aus als ob dem Schöpfer das Kakteenkästlein heruntergefallen ist:





Oben auf dem Hügel haben wir für die Freunde des Geocaching noch ein Logbuch hinterlegt und sind anschliessend bis nach San Luis Potosí gefahren um uns im Hotel San Luis für den letzten Expeditionstag zu stärken. Dieser sollte uns nach Xichú, Guanajuato führen.

Mexico-2011 - westl. Aramberri, Ariocarpus retusus ssp. confusus

Freitag, 18. November 2011 Expedition

Über Ariocarpus retusus ssp. confusus haben wir in diesem Weblog schon öfters berichtet, hier einige Bilder aufgenommen am Vormittag des 18. Expeditionstages:










Die Diashow soll demonstrieren warum diese Subspecies den Namen "confusus" trägt. Nicht nur die Wuchsform ist erstaunlich variabel, auch zeigt der Standort alle Blütenfarben zwischen Weiss und Rot.





This are the area where W. Rauh fotographed the first published picture of a "red flowering A. trigonus" Zitat S.Nitzschke













Gegen 09:30 ging die Fahrt weiter Richtung Dr. Arroyo, wir freuten uns schon auf die Ariocarpus Standorte im Schwemmland...

Mexico-2011 - nördl. Aramberri, Teil 4 : Turbinicarpus hoferi

Donnerstag, 17. November 2011 Expedition

Ein Turbi der mich schon immer fasziniert hat ist der Turbinicarpus hoferi Lüthy & A.B.Lau. Lange haben wir uns darauf gefreut ihn mal in Natur zu sehen.
Die Fahrt dorthin führte durch eine herrliche wilde Landschaft, ab und an standen Ziegen oder Esel auf der Fahrbahn.







vorbei an einer grossen Population Echinocereus parkeri N.P.Taylor fanden wir nur noch Blütenreste, dafür reife Früchte




wir stiegen über den Gipfel in den Gipshang ein, die Spannung steigerte sich noch indem Palmenblätter im Wind seltsam hallige Geräusche von sich gaben...

Aus dem Album: Begleitflora Turb. hoferi


Die saftig geöffneten Selaginellas zeigten uns das es vor unserem Besuch gut Wasser gegeben haben muss.
und schliesslich kamen wir am Ziel unserer Träume an, geniesst die Show:







Unserem Kakteenfreund JC lief beim Turbiknipsen dieser prächtige Hundertfüssler vor die Linse:

Aus Fauna Tu. hoferi









Nach diesem Highlight der Reise fuhren wir noch zu einem Ariocarpus confusus Standort um den Tag botanisch abzurunden...

Im Tal des Rio Blanco

Donnerstag, 17. November 2011 Expedition

Blick zurück...







Prächtig variabel bedornte Ferocacteen



Mexico-2011 - Aramberri, Teil 3: nördl. Aramberri - Tu dickisoniae

Donnerstag, 17. November 2011 Expedition

Am 16. Expeditionstag wollten wir Standorte von Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. dickisoniae Glass and Foster sowie Turbinicarpus hoferi Lüthy & A.B.Lau besuchen.
Nach einer schönen 15minütigen Fahrt parken wir das Auto an einer kleinen Farm und wanderten über den Rio Blanco zum Dickisoniae-Felsen.



Am Standort erwartete uns eine intakte Population der gesuchten Pflanzen. Sie wachsen in nur allen erdenklichen Stadien in winzigen Felsritzen in denen sich schwarzer Feinhumus sammelt:




Die Begleitvegetation an diesem Standort kostete uns auch noch eine lustvolle Stunde bevor es zum nächsten Turbistandort ging (Teil 4, folgt).