Testudo - Zucht

Freitag, 20. Juni 2008 SPALTOIDES

Die Aufzucht von sukkulenten Pflanzen hat einiges an Gemeinsamkeiten mit der Kultur von Landschildkröten. Ein befreundeter Kaktuszüchter fröhnt wie wir hier dieser Leidenschaft - allerdings in weitaus größerem Umfang. Hier zur Abwechslung ein kleiner Fachbeitrag zu den Arten Testudo hermanni , T.boettgeri sowie T.graeca:



Auf diesem Bild sieht man einen Inkubator (Brutgerät). Er enthält derzeit 37 Eier. In ihm müssen die Schildkröteneier ca. 55 Tage, bei 30°C brüten.


8 Schildkröteneier von T.graeca, frisch nach dem Ausgraben, in einer Schale mit Seramis (man kann auch Sand nehmen) >die Eier dürfen jetzt nicht mehr gedreht werden, sonst sterben sie ab. Das kleine Kreuz auf jedem Ei dient zur Orientierung, damit man das Ei nicht dreht, diese wird schon im Loch gemacht. Dieses Loch wird von der Schildkröte mit ihren Hinterbeinen gegraben. Vom Graben bis zum Zugraben kann es manchmal 2 Stunden vergehen.




frisch geschlüpfte Testudo hermanni

Grüsse&Dank an kakteensebi, der uns freundlicherweise das Bildmaterial zur Verfügung stellte.

Urverwandtschaftsforschung

Montag, 26. Mai 2008 SPALTOIDES

Bei der Frage nach den Urahnen und weitläufigen verwandschaftlichen Beziehungen der Turbinicarpen sollte man das Phänomen "Thelocactus" miteinbeziehen. Wer sich die folgenden Bilder genau ansieht weiss was wir damit meinen:





Thelocactus hexaedrophorus, Huizache IR9982


Übereinstimmende Merkmale mit einigen Turbinicarpen sind hier deutlich zu erkennen!


Herrlicher Flor, heute erstmals aufgeblüt


Donati & Zanovello haben dazu bereits in ihrem Buch "Turbinicarpus" interessante Thesen aufgestellt. Wir werden dieses Thema zusammen mit Ronaldos del los Fell´achios weiter vertiefen und sämtliche Erkenntnisse an dieser Stelle veröffentlichen.


Landkomturschatz

Mittwoch, 14. Mai 2008 SPALTOIDES

Wer hebt den Landkomturschatz?

Am alten Brunnenhaus

Montag, 12. Mai 2008 SPALTOIDES

fanden wir heute bei einem Sukkulentariums-Betriebsausflug diesen Münzschatz:



...Die Münze lag im Untergrund...

...Diesen Hailigen begegnet man auf dieser Pilgerfahrt...



Die Münze legen wir am 23. Tag der heiligen Leuchtenbergia wieder ab.

Grüsse von der Sukkulentariums-Geocacher-Crew!

Gips

Sonntag, 27. Januar 2008 SPALTOIDES







Inventur - Ergebnisse (1)

Montag, 19. November 2007 SPALTOIDES

Wir kultivieren hier in Sukkulentarium nebenbei eine überschaubare Anzahl ethnobotanisch relevanter Südamerikakakteen. Bei der Durchsicht dieser ansonsten eher etwas weniger beachteten Bereiche unserer Bestände fielen an Vertretern der Gattung Matucana einige Details auf... Bitte beachten und genießen Sie mit unz die traumhaft - variable Bedornung:



Matucana aureiflora Ritter


Matucana aureiflora Ritter


Matucana madisoniorum (Hutch) G. D. Rowley


Matucana madisoniorum (Hutch) G. D. Rowley


Matucana paucicostata F. Ritter


Die Pflanzen auf den oberen vier Bildern sind aus einer Aussaat von DKG-Material 2003 in Zusammenarbeit mit -Wernie`s Cactus Garden-. Das Exemplar auf dem untersten Bild ist etwa 9 Jahre alt. Entgegen vielen Pflegeanweisungen in der Literatur halten wir die Pflanzen über die Jahre hinweg bei einer Überwinterungstemperatur knapp über 0°C.

Exkursion zu Sukkulentenstandorten im Stainbruch

Samstag, 27. Oktober 2007 SPALTOIDES

Hier ein recht steiler Standort zwischen garantiert fossilienfreien Kalkstainplatten, zudem hübsches Moos



Sedum album L., Langenaltheimer Steinbruchgebiet

zu Forschungszwecken fand eine dokumentierte Aufsammlung statt.