Haworthia truncata SCHOENL.

Gärtnerwissenschaft


Fast ein jeder Kakteenkultivateur hat in irgendeinem Winkel irgendwelche merkwürdigen Pflanzen stehen, die nicht immer alle verdiente Beachtung finden, weil es andere Schwerpunkte in der Sammlung gibt. Bei uns ist eine davon diese Haworthia truncata:


aus:Afrikanische Sukkulenten


auch aus:Afrikanische Sukkulenten

klein, breitblättrig, gefenstert!

Dieses Exemplar gehört zu den sog. "Fensterblattpflanzen": Das Blattende wirkt damit glasig durchsichtig wie ein Fenster. Der übrige Blattkörper steckt im Boden. Das zur Assimilation zwar notwendige, aber häufig zu intensive Sonnenlicht gelangt nur gebremst durch das Fenster zu den geschützt liegenden Chloroplastenschichten. Kleinflächige Flecken, die manchmal marmoriert zusammenfließen, ergeben Musterungen, die auch der Tarnung der Pflanzen zwischen den Steinen dienen (Mimese= Angleichung).
Zur Kultur:
Diese Art wächst bei uns in Europa im Winter, braucht dann ausreichend Wassergaben je nach Temperatur alle 1 bis 2 Wochen. > Wird bei uns im Hauptgewächshaus trocken überwintert (bis Min.Temp +1°C).

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

  1. schmerles schreibt:

    Und die Gasterien schön weit weg halten, damit da nicht was funkt...

  2. Prof.bio.bass(fung)V.Muthandi schreibt:

    genau Herr Schmerles! Afrikanische Sukkulenten sind wohl auch ein Spezialgebiet von Ihnen? Freut mich! (unsere Erwartungshaltung an naturbelassenes Saatgut ist hoch. Sowohl eine hohe Kaimfähigkait als auch Artreinheit sind Attribute, die im 7.Vers des Shughmall-ZhobeL als "hohe Samentugend" gepriesen werden...)

  3. dr.rankenstein schreibt:

    jetzt kommich gerade nicht mit.

  4. schmerles schreibt:

    Spitzdackelkarussellensukkulentenvermeidung, herr dr rankenstein

  5. Prof.bio.bass(fung)V.Muthandi schreibt:

    hihi...

  6. dr.rankenstein schreibt:

    äh. ich bin dement


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA