Mineralische Substratmischung

Gärtnerwissenschaft

Seit Jahren forschen wir an optimalen mineralischen Substratmischungen für die erfolgreiche Kultur nordmexikanischer Kakteenkleingattungen. In der Vegetationsperiode 2007 verwendeten wir noch eine ziemlich kieselgur-betonte Mischung:





Dieser Zuschlagstoff hat sich jedoch teilweise als instabil und somit problematisch erwiesen. Nach Rücksprache mit einigen Kultivateuren haben wir nun die (gebrannte) Kieselgur durch Bims und Seramis ersetzt:








Hier die aktuelle Mischungsformel mit der wir dieses Jahr an den Start gehen:
(ergibt 300 Liter Substrat)

- 100 Liter Seramis
- 40 L Bims
- 40 L Vermiculit (fein)
- 35 L Vermiculit (grob)
- 23 L Perlite
- 50 L Tongranulat
- 30 L Quarzssand mittelfein
- 10 L Kieselgur (Körnung 3-fein)
- 4 L Kieselgur (Körnung 6-grob)
- 5 L Ellinger Mutterboden, steril/gesiebt
- 10 L Riesel 4-8
- 5 L gebrochener Blähton

Anm.: Spezielle Arten bekommen zudem spezielle Zusätze wie Gips, Kalk, Lehm oder Torf in verschiedenen Anteilen. Das Substrat lagert nun kühl und mit milder Feuchte in Papiersäcken, damit sich bis Mitte Februar eine günstige Mikroflora entwickeln kann.
Der Testbreicht erfolgt hier im Schatzkästchen genau in einem Jahr…

Sukkulentarium Muthandi
- Abteilung Substratprüfung (ASP) -


Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

  1. dr.rankenstein schreibt:

    vorsicht, seramis enthält mineralische düngerstoffe, die langsam abgegeben werden. also bei düngergaben mitbedenken!

  2. Prof.bio.bass(fung)V.Muthandi schreibt:

    Das ist ein sehr wichtiger Hinweis für den wir uns herzlich bedanken! Beste Grüsse!

  3. Dipl.Ing.-cann.doo schreibt:

    mensch, ihr habt probleme.....

  4. prof.muthandi schreibt:

    ...nein, eher keine Probleme...

  5. sebi schreibt:

    da ich leider nicht alle substratbestandteile habe , stellt sich mir die frage,ob man dieses substrat auch erwerben kann.
    viele grüße,
    kakteensebi (substratsebi)


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA