Vespa crabro - Kasten im Sukkulentarium

Montag, 31. Januar 2011 Gärtnerwissenschaft

Vespa crabro ist in Deutschland eine nach der Bundesartenschutzverordnung besonders geschützte Art. Im Gegensatz zu früher steht sie in keinem deutschen Bundesland mehr auf der Roten Liste, ist in manchen Bereichen allerdings vom Aussterben bedroht.
Letzte Saison nistete ein Hornissenvolk in einem unserer Trockenmauer-Hochbeete. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen bei uns im Sukkulentarium einen angemessenen sowie sicheren Platz für diese ausserordentlich interessante Art zu schaffen:




Die weitverbreitete Hornissenangst ist völlig unbegründet. Hornissen sind nicht so aufdringlich wie die Gemeine Wespe oder die Deutsche Wespe, sondern sehr friedfertige Tiere. Außerdem sind sie nicht an Süßigkeiten, Kuchen oder Limonade interessiert, sondern ernähren ihre Larven mit anderen Insekten (Blattläuse, Fliegen, Wespen, Wildbienen, Spinnen, etc.) und sich selbst mit Pflanzensäften.



Die Tiere sind wahre Künstler!

aus: Prof`s Nützlinge

Dieses Nest hier behebergte letzte Saison Van Overklaas unter seinem Dach. Rechts unten im Bild das Einflugsloch



Wir haben uns beim Bau an diese Bauanleitung gehalten (Der "Mündener Hornissenkasten").
Den Kasten hängen wir in etwa 4m Höhe an einem halbschattigen Ort auf. Mal sehen ob es wieder zu spektakulären Tiefflug-Rundflügen im Kaktengewächshaus kommt wie letztes Jahr...

Unser spezieller Dank geht an Wernie`s Cactus Garden für die Herstellung der Einflugblenden aus rostfreiem Edelstahl.
Sukkulentarium Muthandi / Abteilung biologische Schädlingsbekämpfung

Kindelbildung bei Aztekium ritteri in Kultur

Donnerstag, 27. Januar 2011

Hier möchten wir unseren Lesern eine herrliche Kulturpflanze aus der Sammlung Humunk, Passau vorstellen:
Die Pflanze befindet sich seit ungefähr 4 Jahren im Besitz des Kakteenfreundes und bildet unablässig Kindel. Es handelt sich hierbei um eine vitale Pfropfung auf Harrisia jusbertii. Humunk versucht ein paar Kindel auf die bewährte Unterlage Ferocactus glaucescens abzupfropfen, auf die weitere Entwicklung sind wir sehr gespannt. Wir hoffen Humunk hält uns auf dem Laufenden ob die gepfropften Kindel dann auch wieder zur Kindelbildung neigen.







Vielen Dank und Grüsse nach Passau

Tags für diesen Artikel:

Ein taxonomisches Puzzle: Blossfeldia liliputana Werdermann

Mittwoch, 26. Januar 2011 SPALTOIDES

Im Zusammenhang mit unseren Nachforschungen zu Blossfeldia liliputana schickte uns heute der Kakteenfreund Dirk Everaerd diesen interessanten Link zum Thema.

Besten Dank und Grüsse nach Belgien

Tags für diesen Artikel:

Umtopfarbeiten im Sukkulentarium (am Beispiel von Ariocarpus fissuratus var. hintonii)

Mittwoch, 19. Januar 2011 Kakteen & andere Sukkulenten

In diesen Tagen setzen wir einige mexikanische Kakteenspezialitäten um, da die Rübenwurzeln wieder die Töpfe zu sprengen drohen. Ganz besonders Spass gemacht hat diese Tätigkeit bei Ariocarpus fissuratus var. hintonii. Von dieser seltenen Art sind bisher nur zwei Locations 10 bzw. 35km im Süden Matehualas (San Luis Potosi) bekannt. Das Habitat ist bedauerlicherweise im Laufe der Zeit zu einem erklärten Ziel zahlreicher gewissenloser Sammler geworden wodurch der Bestand stark gelitten hat. Demzufolge muss diese herrliche Art als stark gefährdet eingestuft werden. Bei den hier gezeigten Pflanzen handelt es sich selbstverständlich um Kulturpflanzen, Aussaat 1996.









Die Pflanzen wurden mit Granitgrus aus dem Schweizer Kanton Wallis abgedeckt. Das Substrat besteht aus unserer mineralischen Grundmischung mit erhöhtem Löss-/Lehmanteil.








Diese Pflanzen wurden zuletzt im September 2010 bestäubt.
Gestern wurden ca. 250 Korn geerntet und landenten gleich im Anschluss in der Ausaatschale.

Heute Kakteenaussaat

Dienstag, 18. Januar 2011 Kakteen & andere Sukkulenten

& andere Sukkulenten aus México.

WELTWEITES BIENENSTERBEN -- HANDELT JETZT!

Mittwoch, 5. Januar 2011

Bitte klickt mit bei dieser Aktion und informiert Euch über dieses wichtige Thema.