Modifikation unserer mineralischen Substratformel

Sonntag, 15. Februar 2009 Gärtnerwissenschaft

Da es wieder an die Umtopfarbeiten vor der neuen Vegetationsperiode geht, sind wir am verfeinern unserer mineralischen Substratformel. Glücklichen Umständen verdanken wir daß uns Bloggerkollege Schmerles bei seinem Besuch der AVA-Ausstellung einen grossen Eimer Felsenkies zukommen liess. Diesen mischen wir nun dieses Jahr unter unser frisches mineralisches Substrat. Somit ergibt sich folgende Formel:

- 100 Liter Seramis®
- 40 L Bims
- 12,5 L Vermiculit (fein)
- 12,5 L Vermiculit (grob)
- 25 L Perlite
- 50 L Löss (50% Thüringer - 50% Kaiserstuhl-Löss)
- 15 L Quarzssand (mittelfein)
- 15 L Quarzssand (fein)
- 5 L Kieselgur (Körnung 3-fein)
- 2 L Kieselgur (Körnung 6-grob)
- 5 L Ellinger Mutterboden, (steril/gesiebt)
- 17,5 L Riesel 4-8
- 7,5 L gebrochener Blähton (mittelfein)
- 7,5 L gebrochener Blähton (fein)
- 15 L Schmerles-Felsenkies


der Felsen-Kies




Sukkulentarium Muthandi
- Abteilung Substratprüfung (ASP) -