Testudo - Zucht

Freitag, 20. Juni 2008 SPALTOIDES

Die Aufzucht von sukkulenten Pflanzen hat einiges an Gemeinsamkeiten mit der Kultur von Landschildkröten. Ein befreundeter Kaktuszüchter fröhnt wie wir hier dieser Leidenschaft - allerdings in weitaus größerem Umfang. Hier zur Abwechslung ein kleiner Fachbeitrag zu den Arten Testudo hermanni , T.boettgeri sowie T.graeca:



Auf diesem Bild sieht man einen Inkubator (Brutgerät). Er enthält derzeit 37 Eier. In ihm müssen die Schildkröteneier ca. 55 Tage, bei 30°C brüten.


8 Schildkröteneier von T.graeca, frisch nach dem Ausgraben, in einer Schale mit Seramis (man kann auch Sand nehmen) >die Eier dürfen jetzt nicht mehr gedreht werden, sonst sterben sie ab. Das kleine Kreuz auf jedem Ei dient zur Orientierung, damit man das Ei nicht dreht, diese wird schon im Loch gemacht. Dieses Loch wird von der Schildkröte mit ihren Hinterbeinen gegraben. Vom Graben bis zum Zugraben kann es manchmal 2 Stunden vergehen.




frisch geschlüpfte Testudo hermanni

Grüsse&Dank an kakteensebi, der uns freundlicherweise das Bildmaterial zur Verfügung stellte.